Direkt zum Hauptbereich

Bio

Bio kurz

Peter Freitag studierte Orgel bei Rudolf Scheidegger und Orchesterleitung bei Johannes Schlaefli an der Musik­hoch­schule Zürich. Er ist Organist und Kirchenmusiker an der reformierten Kirche Uster. Daneben arbeitet er in freien Projekten in den Bereichen Musik­theater, Alte und Neue Musik.

Bio lang
Peter Freitag studierte Orgel bei Rudolf Scheidegger und Orchesterleitung bei Johannes Schlaefli an der Musik­hoch­schule Zürich. Er ist Organist und Kirchenmusiker an der reformierten Kirche Uster, wo er neben dem Orgeldienst als Leiter von vokalen und instrumentalen Ensembles tätig ist. Seine breiten musikalischen Interessen in vielen Stilen und Epochen fliessen in das vielfältige Arbeitsfeld in Uster mit Gruppen aus Kindern, Jugendlichen, Erwachsenen und Senioren ein.
Daneben arbeitet er in freien Projekten in den Bereichen Musik­theater, Alte und Neue Musik sowie in Band- und Musicalprojekten, sei es als Organist, Pianist oder Leiter.
Peter Freitag dirigierte Uraufführungen von Sebastian Guralumi, Dominique Girod, Enjott Schneider, Maria Porten, Carl Rütti und Balz Trümpi. Er durfte das "Orgelbuch" von Alfred Zimmerlin im Berner Münster uraufführen
Im Theaterbereich war er musikalischer Leiter bei Debussys "La chute de la maison Usher", Paul Burkhards "Kleiner Niederdorfoper", Hansjörg Schneiders "Heiliger Burkhard", Hans Moeckels "Bibi-Balù" sowie bei seinem eigenen Weihnachtsspiel “Der Josef hät de Blues”.
Sein Schwerpunkt in der kompositorischen Arbeit liegt bei Liedern für Kinder und Kinderchor, einige Werke sind im Druck erschienen.

Während mehr als zwölf Jahren leitete Peter Freitag den Cäcilienchor Näfels und während zehn Jahren das Kammerorchester Kloten. Regelmässig leitet er die Singwoche der Musikwoche Braunwald.
Er erhielt erste Preise beim Kiwanis-Kammermusikpreis und beim Dirigierwettbewerb des Schweizerischen Tonkünstlerverbands.

Bio ganz lang
2.9.1975 geboren in Matt/GL

Während der Primar- und Sekundarschulzeit Unterricht in Blockflöte, Klavier und Tenorhorn, später Posaune, Jazz-Piano und Orgel.
Mitglied in Harmoniemusik, Musikkapelle, Big-Band, Pop-Band, Orchesterverein und Männerchor

Matura 1994 in Glarus (Typus C, mathematisch-naturwissenschaftlich)

Ausbildung
1995-2000 Konservatorium Zürich Hauptfach Orgel bei Rudolf Scheidegger, Organist am Grossmünster

1999-2002 Musikhochschule Zürich Hauptfach Orchesterdirigieren bei Johannes Schlaefli

Nebenfächer: Martha Gmünder (Cembalo und Generalbass), Evangelos Sarafianos (Klavier), Partiturspiel und Korrepetition (Paul Suits), Ulrich Studer und Samuel Zünd (Gesang), Karl Scheuber und Beat Schäfer (Chorleitung), Wilhelm Gerlach (Bratsche), Gerald Bennett (Tonsatz)

Dirigierworkshops: Kirk Trevor, Tsung Yeh, Marc Kissóczy, Larry Racleff, Kaspar Zehnder, Jost Meier, Dan-Olof Stenlund, Johannes Prinz

1997 Chorleiterkurs bei Volker Hempfling

1997, 1998, 1999 Erster, zweiter und dritter internationaler Dirigierkurs für zeitgenössische Ensemblemusik bei Tsung Yeh

1998 und 1999 Practical Course for Conductors bei Kirk Trevor, Johannes Schlaefli und Tsung Yeh

2003/04 Dirigierkurs bei Ralph Weikert

2005-2007 Musikhochschule Zürich Hauptfach Orgel, Konzertdiplom bei Rudolf Scheidegger, Organist am Grossmünster
Nebenfach Jazz-Piano bei Andy Harder

2008: Orgelkurs bei Rudolf Meyer an der Hildebrandt-Orgel in Naumburg

Andere Tätigkeiten
1997-2001 Vorstandsmitglied Organisation Musikstudierender Zürich

Seit 2004 Vorstandsmitglied Zürcher Kirchenmusikerverband

Anstellungen
1993-1996 Organist in Betschwanden-Braunwald und anderen Kirchgemeinden im Kanton Glarus

1996-1999 Organistenstelle in Niederglatt-Niederhasli ZH
1997-2000 Leiter der Matter Dorfmusik
1997-2000 Leiter des Männerchor Näfels
1999-2011 Leiter des Cäcilienchor Näfels

2000-01 Lehrauftrag an der Musikhochschule Winterthur Zürich für Gitarrenensemble und Dirigieren
2000-01 Assistenz beim Vokalensemble der Musikhochschule Winterthur Zürich (Karl Scheuber)2000-02 Assistenz beim schmaz – Schwuler Männerchor Zürich (Karl Scheuber)2001-03 Assistenz beim Singkreis der Engadinerkantorei (Anna Jelmorini)2001-02: Korrepetition im Opernkurs an der Musikhochschule Zürich bei Jost Meier/ Paul Suits

Seit 2002: Organist an der Reformierten Kirche Uster
Dort seit 2007 Gründer und Leiter des Kind- und Jugendchor Uster
Ebenda 2016 Anstellung als Kantor mit der Leitung der Kantorei und des Gospelchor Mezzoforte

2002-2011: Dirigent des Kammerorchester Kloten

Projekte/ Auftritte/ Wettbewerbe
Dirigieren

  • 28.5.2000 Konzertauftritt im Rahmen der Dirigierausbildung mit dem Symphonieorchester Marienbad/ Tschechische Republik
    Tschaikowsky, 5. Sinfonie 3. Satz 
  • 30.11./1.12. Konzertauftritt im Rahmen der Dirigierausbildung mit dem Symphonieorchester Ostrava/ Tschechische Republik
    Dvorak, 9. Sinfonie 1. Satz, Stravinsky, Feuervogel „Danse infernale“ 
  • 25.3.2001: Uraufführung „Die Wolken“ vom albanischen Komponisten Sebastian Guralumi für Kammerensemble 
  • 29.9.01 Konzertauftritt im Rahmen der Dirigierausbildung mit der Tschech. Philharmonie Prag
    Beethoven, 2. Sinfonie 1. und 2. Satz 
  • 14.1.02: Uraufführung Stück für Klavier und 7 Instrumente von Dominique Girod 
  • 2002: Preisträger am Dirigentenwettbewerb des Schweizerischen Tonkünstlervereins 
  • 17.2.2002 Konzertauftritt im Rahmen der Dirigierausbildung mit dem Symphonieorchester Marienbad/ Tschechische Republik
    Honegger, Pacifique 231, Rimski-Korsakov, Cappriccio espagnol 
  • 17.5.2002 Konzertauftritt im Rahmen der Dirigierausbildung mit dem Symphonieorchester Marienbad/ Tschechische Republik
    Brahms, 1. Sinfonie 2. Satz 
  • 26.6.2002 Abschlussprüfung mit Orchester der Musikhochschule Zürich
    Ravel: Ma Mère l’Oye
    Schostakowitsch: Aus jüdischer Volkspoesie 
  • 10.7.2005 Oktett für Bläser von Igor Stravinsky in der Musikfestwoche Braunwald 
  • 2.12.2005 Projekt "Advent der Tiere": Kompositionen von Maria Porten (UA) sowie Janequin und Monteverdi 
  • 18.10.2009 Konzert mit Hochrheinischem Kammerorchester mit Werken von Ernst Bloch und Felix Mendelssohn 
  • 5./6.6.2010 Konzert mit Hochrheinischem Kammerorchester mit Werken von Haydn und Martin 
  • 12.9.2010 Orgelfestival Uster 2010 Werke von Bertold Hummel und Carl Rütti (UA) mit Orgel (Stefan Schättin), Bläsern und Schlagzeug 
  • Seit Frühling 2002 Konzerte mit Kammerorchester Kloten
    Cherubini: Sinfonie in D
    Arriaga: Sinfonie in D
    Saint-Saëns: Cellokonzert (Daniel Schaerer)
    Beethoven: Geschöpfe des Prometheus
    Martinu: Concerto-Rhapsodie (Hannes Bärtschi)
    Gubaidulina: Sieben Worte
    Haydn: Sinfonie 100, 104
    Britten: English Folk Songs (Tino Brütsch)
    Krek: Inventiones ferales (Nesina Bösch)
    Schneider: Borchert-Lieder (UA)
    Haydn: Oboenkonzert (Bernhard Heinrichs)
    Mozart: Sinfonie 40
    Chopin: Klavierkonzert Nr. 1 (Rafael Rütti)
    Schumann: Cellokonzert (Daniel Schaerer)
    Malcolm Arnold: Oboenkonzert (Sergio Simón) u.a.
Musiktheater/ Oper
  • Januar 2001: Musiktheaterprojekt „Der Feuerfisch“ mit Lehrern der Jugendmusik­schule der Stadt Zürich für Kinder (musikalische Leitung und szenische Mitwirkung) 
  • August 2001 Opernprojekt "La Chute de la Maison Usher" von Claude Debussy (Klavier und musikalische Einstudierung) 
  • 15.2.02: Hauptprobe Oper „Der Zoobär“ von Jost Meier 
  • März 2002: Musikalische Assistenz beim Opernprojekt Sancta Susanna von Paul Hindemith (Marc Kissoczy) 
  • November 2002: Musikalische Leitung, Einstudierung und Klavier „Die kleine Niederdorf-Oper“ mit der Freien Bühne Uster 
  • März 2003: Kindermusical in Uster 
  • Musikalischer Leiter (inkl. Komposition/ Arrangement) „Der heilige Burkhard und die bösen Weiber von Muri“ in Muri AG, Regie: Liliana Heimberg 
  • Korrepetitor und musikalische Assistenz „Die Entführung aus dem Serail“ in Hallwyl AG beim Aargauer Sinfonieorchester, Dirigent: Douglas Bostock, Musikalische Einstudierung: Andres Joho 
  • November 2004: Musikalische Leitung, Einstudierung und Klavier „Bibi-Balù“ mit der Freien Bühne Uster 
  • Juli 2007: Szenisches Chorprojekt an der Musikwoche Braunwald mit Werken von Johannes Brahms, Konzeption und Gesamtleitung 
  • Dezember 2007: Weihnachtsmusik für Kinder "De Josef hät de Blues", Komposition und Texte 
  • Frühling 2011: Korrepetition "Camping, Camping" im Theater Hechtplatz, Regie: Domink Flaschka, Musik: Hans Ueli Schlaepfer
  • Singwoche Braunwald 2014: szenisches Chorprojekt "Salamandra salamandra"
Kammermusik
  • Kammermusikformation Tempi passati zusammen mit Astrid Knöchlein, Silja Schütt, Blockflöten und Daniel Scherrer, Cello1999 erster Preis am Kiwanis-Kammermusikwettbewerb 
  • Kammermusikgruppen in den Formationen Cello und Orgel; Tenor und Orgel; Flöte, Geige, Cello und Cembalo; Schlagzeug und Orgel
Chor
  • 1999: Messe Cum Jubilo von Maurice Duruflé mit Männerchor Näfels 
  • Ostern 2001: Nelson-Messe von Joseph Haydn mit Cäcilienchor Näfels 
  • Ostern 2002: Missa Claravallensis von Gottfried von Einem mit Cäcilienchor Näfels 
  • Ostern 2003: Theresien-Messe von Joseph Haydn mit Cäcilienchor Näfels 
  • Ostern 2004: B-Dur-Messe von Franz Schubert mit Cäcilienchor Näfels 
  • Ostern 2005: Nelson-Messe von Joseph Haydn mit Cäcilienchor Näfels 
  • Singwoche Braunwald 2005 mit Werken von Schubert, Brahms, Bruckner und Stravinsky 
  • Ostern 2006: Pauken-Messe von Joseph Haydn mit Cäcilienchor Näfels und Kammerorchester Kloten 
  • Ostern 2007: G-Dur-Messe von Franz Schubert mit Cäcilienchor Näfels 
  • Ostern 2008: B-Dur-Messe von Franz Schubert mit Cäcilienchor Näfels 
  • Ostern 2009: Harmoniemesse von Joseph Haydn mit Cäcilienchor Näfels und Kammerorchester Kloten 
  • Singwoche Braunwald 2009 mit Werken von Luigi Gatti und UA von Balz Trümpy (Daimon für Bariton und Streicher) 
  • Ostern 2010: Missa in C KV 262 von W. A. Mozart mit Cäcilienchor Näfels 
  • Ostern 2011: Józef Świder: Missa angelica mit Cäcilienchor Näfels 
  • Singwoche Braunwald 2011: Petite Messe solennelle (Leitung und Harmonium)
  • Singwoche Braunwald 2014: szenisches Chorprojekt "Salamandra salamandra" (Leitung)
  • Singwoche SKGB 2015: Dettinger Te Deum (Leitung)
  • Singwoche SKGB 2017: Mendelssohn und Schütz (Leitung)
Orgel/ Continuo im Orchester
  • 1996 Honegger: Judith, Harmoniumstimme
    Singkreis der Engadiner Kantorei und Basler Radiosinfonieorchester, Grossmünster Zürich 
  • 1997 Bach: Weihnachtsoratorium I-IV, Orgelcontinuo
    Singkreis der Engadiner Kantorei, Tonhalle Zürich 
  • 1998 Duruflé: Requiem, Orgel
    Singkreis der Engadiner Kantorei, Grossmünster Zürich 
  • 1999 Janacek: Glagolitische Messe, Orgel
  • Solisten, Chor und Orchester des Konsi ZH, Ils Cantins
    Klosterkirche Disentis, Tonhalle Zürich 
  • 1999 Saint-Saëns: Weihnachtsoratorium, Orgel, Adliswil 
  • 2000 Rossini: Petite Messe Solennelle, Orchesterfassung, Orgel
  • St. Peter, Zürich, Kappel a. A., Thalwil 
  • 2001 Rossini: Ausschnitte aus Wilhelm Tell für Soli, Männerchor und Orgel, schmaz – Schwuler Männerchor Zürich, St. Jakob Zürich 
  • Karfreitag 2002 Daniel Fueter: UA Judas-Passion, Orgel
    Soli, Ensemble und schmaz – Schwuler Männerchor Zürich, Grossmünster Zürich 
  • 2003 Orgelkonzert von Joseph Haydn mit Collegium Cantorum, Uster 
  • 2009 Klavierpart Britten: Canata Misericordium, Orgelpart Rutter: Magnificat mit Kantorei Zürcher Oberland und Luzius Appenzeller, Leitung
  • 2015: Uraufführung Orgelbuch von Alfred Zimmerlin
  • verschiedene Konzerte mit Chören

Weitere Projekte

  • Drei Beiträge zum "Liechtblick, Neue Kinderlieder für Unterricht und Kirche", rex verlag luzern, 2007
  • 4. Preis am Kompositionswettbewerb des Schweizerischen Kinder- und Jugendchorfestivals 2009 in Schaffhausen, Publikation in "songbook 1), Schweizer Singbuchverlag
  • Zwei Beiträge zum "Liechtblick 2, Neue Kinderlieder für Unterricht und Kirche", rex verlag luzern, 2013
Momentane Projekte/ Anstellungen
  • Kirchenmusiker an der reformierten Kirche Uster, Leiter des Kinder- und Jugendchor Uster, des Gospelchor Mezzoforte und der Kantorei Uster
  • Konzerte als Organist, Kammermusiker